IOI 2014: Gold für das deutsche Team

19.07.2014

Das deutsche Team bei der IOI 2014 (vlnr): Gregor Matl, Felix Bauckholt, Philip Wellnitz und Manuel Gundlach

Nach einer starken Leistung wurden heute alle vier deutschen Teilnehmer an der 26. Internationalen Informatikolympiade (IOI) mit Medaillen ausgezeichnet, zum ersten Mal seit 2005.  Besonders erfolgreich war Felix Bauckholt aus Freiburg, der eine Goldmedaille gewinnen konnte. Das deutsche IOI-Team kann also genauso auf sich stolz sein wie die Fußball-Weltmeister des DFB.

 

Diese Schülerweltmeisterschaft in Informatik wurde in diesem Jahr in Taipei, der Hauptstadt Taiwans ausgetragen.  In zwei Prüfungen mussten die Schülerinnen und Schüler jeweils in fünf Stunden drei zum Teil extrem anspruchsvolle Probleme lösen, die Höchstbegabung, theoretische Vorkenntnisse auf Hochschulniveau und fehlerfreies Implementieren verlangen. Unter anderem galt es, für eine Umfrage eine Gruppe von Personen ohne Freundschaftsbeziehungen aus einem sozialen Netzwerk auszuwählen, einen kurzen Urlaub in Taiwan optimal zu planen und bei der Maokong Gondelbahn in Taipei den Austausch defekter Einheiten zu überwachen.

 

Felix Bauckholt, im letzten Jahr bereits Finalist des Bundeswettbewerbs Informatik, löste das Gondelproblem und zwei weitere Aufgaben perfekt.  Mit dieser Leistung lag er am Ende auf Rang 24 des mit 316 Jugendlichen aus 82 Nationen besetzten Teilnehmerfeldes und damit im Bereich der Goldmedaillen.  Weitere Mitglieder des deutschen Teams waren Manuel Gundlach und Gregor Matl aus München sowie Philip Wellnitz aus Berlin.  Sie erreichten annähernd die Hälfte der möglichen Punkte und erhielten für ihren Platz in der oberen Hälfte des Feldes je eine Bronzemedaille.  Damit war ein in Spitze und Breite hervorragendes Resultat perfekt:  Medaillen für alle deutschen IOI-Teilnehmer hatte es zuletzt vor 9 Jahren gegeben.

 

Gesamtsieger gab es bei der IOI 2014 gleich drei:  Ishraq Hudra aus Australien, Scott Wu aus den USA und Yinzhan Yu aus China erreichten jeweils volle Punktzahl und belegten gemeinsam den ersten Platz. China und die USA konnten mit je vier Goldmedaillen auch die bestmöglichen Teamresultate einfahren.

 

Im nächsten Jahr wird die IOI in Kasachstan stattfinden.  Während Manuel Gundlach und Gregor Matl aus Altersgründen ausscheiden, haben Felix Bauckholt und Philip Wellnitz in 2015 erneut die Chance, sich für das deutsche IOI-Team zu qualifizieren.  Erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 32. Bundeswettbewerbs Informatik werden ihre Konkurrenten dabei sein.

 

Achtung, Korrektur: die IOI 2015 findet in Kasachstan statt, nicht "im russischen Kazan" (dort findet die IOI 2016 statt, wir haben uns um ein Jahr vertan).

 

 

 

Dateien:
IOI2014_Team.jpg3.9 M